Modellbahn Club Guben

Modellbahn Club Guben

BW und See

Auf dem grössten unserer 3 Anlagenteile gibt es zwei dominierende Themen das Bahnbetriebswerk, kurz BW, und unser grosser See mit dazugehörigem Bachlauf und Staubecken der mit echtem Wasser befüllt ist. Das BW ist mit einer Drehscheibe und einem Lokschuppen mit 5 Stellplätzen ausgestattet. Neben dem Lokschuppen sind weitere 5 Abstellgleise angeordnet. Hinter dem Gebäude auf einer kleinen Anhöhe befindet sich der Wasserturm zur Versorgung dem Dampfloks. Ausserdem sieht man das Gebäude der Lokleitung, die Dieseltankstelle, den Kohlenbunker mit Lok-Grube für Wartungsarbeiten und Entschlackung der Dampfrösser. Direkt neben dem BW befindet sich das Autokino unserer Anlage. Dieses ist immer wieder Anziehungspunkt speziell für unseren kleinen Besucher.  
Unter einer grossen grünen Stahlträgerbrücke über die zweigleisig unsere Hauptstrecke verläuft befindet sich der grosse See auf dem ein Windsurfer der per Tastendruck aktiviert wird seine Runden zieht. Entlang des Baulaufes das vom Staubecken aus in Richtung See fliesst ist das Sägewerk der Anlage beheimatet. Durch Druck auf die nächste Funktionstaste das Wasserrad und das Sägegatter.  
Auffallend auf diesem Teil der Anlage sind 3 Windräder die durch Einwurf von 50 Cent in Bewegung gesetzt werden können. Dies geschieht durch Lampen die über den Windrädern angebracht sind. Deren Licht bestrahlen Solarzellen die auf dem Gehäuse der Windräder angebracht sind. Diese wandeln das Licht in Energie um und treiben die eingebauten Motoren an. Wenn das Licht erlöscht ist das Schauspiel vorbei.  
Direkt unter der Brücke neben dem See hat die Polizei Aufstellung genommen um rasende Kraftfahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Sollte mal einer zu schnell sein wir der geblitzt und anschliessend durch rauswinken mit der roten Kelle zur Kasse gebeten. Nach kurzem Zwischenstopp und einige Euro ärmer kann der Fahrer dann seine Fahrt mit verminderter Geschwindigkeit fortsetzen.  
Im hinteren Teil sieht man eine kleine Strasse die sich serpentinenartig den Berg herunter windet. In einer Kurve war ein Holzlaster offensichtlich zu schnell. Das Fahrzeug umgekippt und die Ladung auf der Strasse verteilt bietet sich der gerade eintreffenden Feuerwehr und Polizei ein chaotisches Bild. Dem Fahrer scheint nichts passiert zu sein so dass auf den Krankenwagen verzichtet werden kann. Allerdings ist die Strasse unbefahrbar so dass mehrere Polizeiwagen die umliegenden Strassen absperren.  
Am Übergang zum dritten Anlagenteil findet sich der nächste Funktionsknopf. Auf Knopfdruck beginnt ein reges Treiben von 2 Personen die sich auf der Insel im See befinden.